Modernstes Augenlasern mit Femtolasik und ReLEx smile in Ulm/Neu-Ulm

Die Korrektur der Fehlsichtigkeit mittels Augenlasern ist eine seit über 20 Jahren etablierte sichere und präzise Methode.
Doch Augenlasern ist nicht gleich Augenlasern! Der Einsatz eines Mikrokeratoms ("Klinge") gilt inzwischen als veraltet. Moderner Standard an allen Laserzentren sollte heutzutage der Einsatz des präzisen Femtosekundenlasers sein.

Abb. 1

Abb. 2

Abb. 3

Ganz aktuell ist die weltweit modernste Form des Augenlaserns mittels Femtolasik, die ReLEx smile-Methode: Hier kommt nur noch der Femtosekundenlaser zum Einsatz. Der bisher zusätzlich erforderliche Excimerlaser entfällt - und damit u.a. die Abhängigkeit vom Raumklima beim Lasern.

In der Region Ulm/Neu-Ulm wird das ReLEx smile Augenlasern beim High End Spezialisten accuratis. sehen par excellence seit 2013 erfolgreich angewandt, als erstem Augenlaser-Zentrum Baden-Württembergs. Ulm/Neu-Ulm bietet somit beim Augenlasern einen Standard, der mit insgesamt drei Laserzentren den Vergleich mit den benachbarten Landeshauptstädten nicht scheuen muss.

Die Besonderheit der Femtosekunden-LASIK / Femto-LASIK / Femtolasik und der hier in Ulm/Neu-Ulm zum Einsatz kommenden verschiedenen Augenlaser-Geräten im einzelnen:

Methode: Der Femtosekundenlaser präpariert die Hornhaut hochpräzise mit extrem kurzen Impulsen (1 Femtosekunde= 10-13 sec) und stellt somit bei der Femtosekunden-LASIK / Femto-LASIK / Femtolasik einen sehr genauen und reproduzierbaren Flap ("Hornhautdeckel") her (vgl. Abb. 1).

Beim Augenlasern mit der Femtolasik kommt nach Aufklappen dieses Deckelchens anschliessend ein Excimerlaser zum Einsatz, der die eigentliche Korrektur der Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung) durch minimales Abflachen der Hornhaut zu einer "Normalkrümmung" vornimmt.

Beim Augenlasern mit der weltweit modernsten Femtolasik-Variante, der ReLEx smile oder 3D-LASIK (vgl. Abb. 2) erfolgt die Korrektur der Fehlsichtigkeit nur noch minimal-invasiv. Der Femtosekundenlaser präpariert keinen grossflächigen Schnitt durch die Hornhaut wie bei der Femtolasik, sondern ein präzises hauchdünnes Lentikel (entsprechend der Fehlsichtigkeit), das durch ein nur noch ca. 2-3 mm grosses Schnittchen entfernt werden kann. Wesentlicher Vorteil hierbei: Keine grossflächige Durchtrennung der Hornhautnerven wie bei der Femtolasik und damit kein "trockenes Auge" nach dem Augenlasern. Aussderdem findet quasi keine Schwächung der Festigkeit der Hornhaut und der Stabilität des Auges statt. Die ReLEx smile gilt als sanfteste Augenlaser-Methode derzeit. Diese minimal invasive Femtolaser-Prozedur ist sicher, stabil und absolut schmerzfrei (vgl. Abb. 3).

Nach allen Augenlaser-Methoden mittels Femtosekundenlaser ist die Sehschärfe schon am nächsten Tag sehr gut und es kann in der Regel schon gearbeitet werden. Nach Augenlasern mit ReLEx smile besteht auch keine Einschränkung bei Freizeitaktivitäten mehr.

Carl Zeiss Visumax Femtosekundenlaser

Augenlaser-Geräte für die Femtosekunden-LASIK / Femto-LASIK / Femtolasik in Ulm/Neu-Ulm:

Carl Zeiss VisuMax der 2. Generation von 2012 (500 Khz Laserkopf) für Femtolasik und ReLEx smile bei accuratis. sehen par excellence (Dr. med. Rüdiger Schmid)








Ziemer LDV

Carl Zeiss VisuMax der 1. Generation von 2006 (200 Khz Laserkopf) für Femtolasik bei LASIK Ulm GmbH, nachgerüstet.

Ziemer LDV Z2 für Femtolasik beim augenlaserzentrum Neu-Ulm (Dres. med. Harald Gäckle und Arno Knittel)

Ferner gibt es auf dem Markt die amerikanischen Femtosekundenlaser-Geräte Intralas der Fa. Abbott, FS200 der Fa. Alcon und Victus der Fa. Bausch&Lomb. Diese kommen in Ulm/Neu-Ulm jedoch nicht zum Einsatz. Auf dem Markt der Femtosekundenlaser ist derzeit die deutsche Medizintechnik führend.

Bildnachweis: Carl Zeiss Meditec, Ziemer Group

Back to Top